Ahlen-Vorhelm Web Portal

Ahlen-Vorhelm

Alte Ladestr.26 ,
59227 Ahlen-Vorhelm

Stadt Ahlen 02382-590
info@ahlen-vorhelm.de

Besonderer Tag für Vorhelm

Geschrieben von -dis-

Der Pöggskenmarkt in Vorhelm bot in diesem Jahr nicht nur viel Unterhaltung, Musik und Informationen, sondern auch noch einen besonderen Höhepunkt: die Besiegelung der Patenschaft mit der 1. Kompanie des Aufklärungsbataillons 7.

Die Lokalmatadoren der Band "Los Tres Amigos Incontinencia de la Casita de San Antonio" spielten am Samstag abendDer Pöggskenmarkt in Vorhelm verlief ganz nach Wunsch der Organisatoren. So freute sich Guido Keil von der Interessengemeinschaft Vorhelmer Vereine und Verbände (IG VVV) über den großen Zuspruch an beiden Tagen. „Wir wollten ein gemeinsames Fest mit Jung und Alt“, sagte er bei der Begrüßung.

Der Pöggskenmarkt sei eine neue Form des Kirchweihfestes, das im frühen Mittelalter eingeführt wurde, erklärte der IGVVV-Vorsitzende Josef Remmert. Er sei froh, dass man die Vorhelmer Dorfgemeinschaft unter ein Dach habe bringen können. Vorhelm bilde eine komplette Gemeinschaft und der IG VVV mit 41 Vereinen und Verbänden halte die Reihen zusammen. Remmert freute sich zudem auf die Patenschaft mit der Bundeswehr, die am Sonntag offiziell besiegelt wurde.

Dass der Sonntag ein besonderer Tag für die Vorhelmer sei, betonte Bürgermeister Dr. Alexander Berger. Der Pöggskenmarkt sei mit viel Herz gemacht. Er lobte die vielen Aktivitäten im Dorf. „Helfen Sie mit, dass Vorhelm einzigartig bleibt“, wünschte er. Dass Vorhelm im Rahmen des Pöggskenmarktes wieder eine Partnerschaft mit der Bundeswehr eingehe, sei ein ganz besonderer Anlass.

Nach der Auflösung des Panzergrenadierbataillons 192 vor zehn Jahren endete eine lange Patentradition mit der Bundeswehr. Diese Tradition wurde am Sonntag mit der Unterzeichnung der Patenschaftsurkunde mit der 1. Kompanie des Aufklärungsbataillons 7 wieder aufgegriffen. Dafür war Hauptmann René Rieckmann extra mit einem Teil der Kompanie aus einer Übung aus Bergen angereist. „Ich hätte hier auf dem Dorfplatz gerne alle 124 Soldaten der Kompanie antreten lassen“, sagte der Hauptmann, doch das lasse die Übung nicht zu. Er versprach, dass es keine Patenschaft auf dem Papier sei. „Diese Patenschaft werden wir mit Leben füllen“, betonte Rieckmann und unterstrich das mit dem Befehl an seine Soldaten: „Abtreten und unter das Volk mischen.“ Die Patenschaft sei „durch die Hintertür“ bereits eingeführt worden, sagte der Ortsausschussvorsitzende Hubertus Beier mit einem Augenzwinkern. Denn bereits bei der Maibaumaufstellung seien die Soldaten dabei gewesen. Auch Beier versprach, dass die Patenschaft mit Leben gefüllt werde.

Zum Pöggskenmarkt gehörte neben der musikalischen Unterhaltung und verschiedenen Ständen auch eine Gewerbeschau der ortsansässigen Firmen.

az logoBericht aus der Ahlener Zeitung

Kategorie: