Ahlen-Vorhelm Web Portal

Ahlen-Vorhelm

Alte Ladestr.26 ,
59227 Ahlen-Vorhelm

Stadt Ahlen 02382-590
info@ahlen-vorhelm.de

Tierschutzverein tagte fast bis Mitternacht

Geschrieben von Heiner Klostermann

Der Vorstand des Tierschutzvereins trat zurückEin vierstündiger Versammlungsmarathon ebnete am Dienstag den Weg für einen Neuanfang im Tierschutzverein Ahlen: Christiane Schäfer wurde zur neuen Vorsitzenden gewählt.

Vorausgegangen war ein emotionaler Schlagabtausch mit teils chaotischen Abläufen, vielen polemischen und diffamierenden Zwischenrufen, aber auch konstruktiven Ideen.

Christiane Schäfer ist neue Vorsitzende des Tierschutzvereins Ahlen. Um 22.40 Uhr setzte sie sich am Dienstagabend im zweiten Wahlgang gegen Rüdiger Roß, Ex-Schwiegersohn der Tierheimleiterin Ursula Grinsch, durch. Die weiteren Wahlgänge für die übrigen Vorstandsposten dauerten noch bis in die Nacht hinein.

Als sich gegen 19 Uhr die ersten Tierfreunde – sowohl Nichtmitglieder als auch langjährige Mitstreiter – vor dem „Wersehof“ versammelten, wurden sie von Polizisten empfangen. Aus Sicherheitsgründen, um mögliche Eskalationen zu vermeiden, wie die Beamten bekundeten. Eskalationen gab es aber weniger vor der Tür, wo viele Interessierte vergeblich um Einlass baten, sondern im fast zu kleinen Saal, wo die Luft schon nach wenigen Minuten so stickig war, dass einigen die Schweißtropfen von der Stirn perlten. Die lautstarke Diskussion, immer wieder durch Zwischenrufe gestört, verdeutlichte die verhärteten Fronten: Auf der einen Seite saßen diejenigen, die jegliche Kritik als Palastrevolution geißelten, auf der anderen diejenigen, die zwar ebenso das Lebenswerk von Ursula Grinsch würdigten, sich aber dennoch offen für Veränderungen zeigten. Eine Idee: Vereinsvorstand und Heimleitung sollten künftig getrennt werden, um die Arbeit auf breite Schultern zu stellen.

Einen Dämpfer erhielt der bisherige Vorstand, für den Kassenprüfer Gerd Grote zuvor mehrfach mit belehrendem Zeigefinger Partei ergriffen hatte, nach fast zweieinhalbstündiger Sitzung: Der Antrag, die Vize-Vorsitzende Christiane Schäfer wegen vermeintlich vereinsschädigendem Verhalten von ihrem Posten zu befördern, scheiterte. 42 stimmten dagegen, 39 dafür und zwei machten ihre Stimme ungültig.

Die Versammlungsleitung hatte bereits zu Beginn Günther Oltrogge übernommen – entsendet vom Deutschen Tierschutzbund. „Ich habe zu meiner Frau gesagt, dass ich mir zur Not in Ahlen ein Hotelzimmer nehme“, frotzelte er angesichts der nicht enden wollenden Diskussion darüber, was unter „vereinsschädigendem Verhalten“ überhaupt zu verstehen ist.

Erst um 21.50 Uhr entschieden sich Ursula Grinsch, Helga Beckmann, Margret Megger und Daniela Lensch, gemeinsam zurückzutreten. Leichtes Aufatmen ging vor allem deswegen durch den Saal, weil sonst über die Abwahl eines jeden Einzelnen und geheim hätte abgestimmt werden müssen.

Die neuen Amtsträger standen erst um 23.30 Uhr fest: Silke Brinkmann (Vize-Vorsitzende), Rüdiger Roß (Zweiter Vize-Vorsitzender), Ursula Krüger (Kassiererin) und Helga Beckmann (Schriftführerin). Als Kassenprüfer agieren Christiane Oltmann und Ursula Scholtz.

az logo Ahlener Zeitung, Bericht: Christian Wolff

 

Kategorie: