Ahlen-Vorhelm Web Portal

Ahlen-Vorhelm

Alte Ladestr.26 ,
59227 Ahlen-Vorhelm

Stadt Ahlen 02382-590
info@ahlen-vorhelm.de

Da ist jeder Cent willkommen

Geschrieben von Christian Wolff

Aktionen zur Vorhelmer „Dorfbiennale“: Scheck- und Preisübergabe

Dass es am 18. und 19. Juni zeitwFoto: Christian Wolffeilig wie aus Kübeln goss, war zweifellos ein Ärgernis für Gewerbetreibende wie Vereine der IG VVV. Sie alle hatten zuvor viel Zeit und Mühe in die Vorbereitung der zweiten Vorhelmer Gewerbeschau und „Dorfbiennale“ investiert. Schwamm drüber, denn trotz des Regens können sich die Organisatoren nicht beklagen: Der Zuspruch war erstaunlich gut, und dank der „Ahlener Zeitung“ wurde einigen Vereinen und Institutionen jetzt sogar noch zusätzliches Geld in die Kassen gespült.


An einem gemeinsamen Stand hatten die „Ahlener Zeitung“ und der Heimatverein Vorhelm neun verschiedene Ansichtskarten mit historischen Motiven zum Kauf angeboten, zusätzlich Bücher und Wanderführer. Der Erlös wurde jetzt wie versprochen gespendet. Jeweils 100 Euro erhielten die Fördervereine der beiden Kindergärten St. Marien und „Villa Winzig“ sowie der Heimatverein. „Es ist schön, dass Vorhelm so aktiv ist. Deswegen war es uns wichtig, dass das Geld dem Dorf zugute kommt“, sagte „AZ“-Redaktionsleiter Peter Harke bei der Scheckübergabe im Kindergarten St. Marien.

Wofür die Einrichtungen die kleine „Finanzspritze“ einsetzen, steht noch nicht fest. „Wir hauen das Geld auf jeden Fall bei einem Ausflug oder etwas Kulturellem auf den Kopf“, verriet Andrea Mejauschek, Leiterin der „Villa Winzig“. Da der städtische Kindergarten in absehbarer Zeit schließen muss (wie berichtet), lohne es sich nicht, noch ins Gebäude zu investieren. „Da unternehmen wir lieber etwas mit den Kindern.“ Ludwig Schulze Ever­ding, der den Heimatverein vertrat, verwies auf den nagelneuen Maibaum: „Dafür ist uns jeder Cent willkommen.“

Neben den Spenden überreichte Peter Harke auch die Preise für diejenigen, die beim „AZ“-Gewinnspiel richtig tippten – und von der Glücksfee schließlich aus fast 200 Teilnahmekarten gezogen worden sind. Den Hauptpreis, einen Ticketshop-Gutschein im Wert von 50 Euro, erhielt Johanna Patows­ki. Der 14-jährige Manuel Grahl hat ebenfalls freien Eintritt für eine Veranstaltung seiner Wahl, denn er gewann mit ei­nem Gutschein über 25 Euro den zweiten Preis. Das Buch „Ahlen – damals und heute“ durfte Heinrich Kempf (Platz 3) mit nach Hause nehmen. Jeweils eine reich gefüllte „AZ“-Überraschungstasche erhielten Lennart Kiowsky und Friedrich Eilert.
Angesichts der stetig steigenden Ausstellerzahl bei der Gewerbeschau am Dorfpilz merkte der „AZ“-Lokalchef mit einem Augenzwinkern an: „Wenn Vorhelm so weiter macht, ist die ,Biennale‘ bald so groß wie die ,Ahlener Woche‘ . . .“


1000 Euro und mehr für die Jugendlager
Foto: Peter SchniederjürgenGewerbeverein und IG VVV spenden „Biennale“-Erlös

Eine schöne Unterstützung für die Kinder mehrerer Jugendlager der Gemeinde St. Pankratius übergaben am Sonntag Vertreter der Mitglieder des Gewerbevereins Vorhelm und der Interessengemeinschaft Vorhelmer Verbände und Vereine (IG VVV) an die Lagerleitung.

„Rund 1000 Euro kommen aus dem Erlös einer Tombola, die wir auf der ,Dorffest-Bienale‘ angeboten haben“, sagte IG-VVV-Vorsitzender Josef Remmert. „Das Ganze ist wirklich gut gelaufen.“ Dazu kommen noch 250 Euro von der Versicherungsagentur Esterhues und Honsel, die zum Dorffest Schlüsselanhänger mit Fotos anboten. Die Gesamtsumme von 1250 Euro kommt den Vorhelmer Jugendferienlagern im sauerländischen Bruchhausen, auf der niederländischen Insel Ameland und im spanischen Caldetas zugute.

„Wir danken den vielen Geschäftsleuten und privaten Sponsoren für ihre massive Unterstützung, die diese wertvolle Verlosung überhaupt erst ermöglichten“, fasste Josef Remmert zusammen – verbunden mit der Hoffnung, dass es in zwei Jahren, bei der nächsten „Biennale“, genauso erfolgreich abläuft.

Christian Wolff und Peter Schniederjürgen schreiben für die Ahlener Zeitung und Ahlen-Vorhelm Web Portal.

Kategorie: