Ahlen-Vorhelm Web Portal

Ahlen-Vorhelm

Alte Ladestr.26 ,
59227 Ahlen-Vorhelm

Stadt Ahlen 02382-590
info@ahlen-vorhelm.de

Haltestelle tankt nebenei Sonne

Geschrieben von Christian Wolff

Solar-Premiere an der Rolandstraße

Rechtzeitig zum Schulbeginn hat die Stadt Ahlen an der Rolandstraße in Vorhelm ein Buswartehäuschen errichtet.

Stolz präsentiert Bürgermeister Ruhmöller den Anwohner das neue WartehäuschenDie Einweihung fand am vergangenen Montagnachmittag mit Beteiligung der Anwohner des Wohngebiets Vorhelm-Bahnhof statt, die seit dem vergangenen Jahr gefordert haben, dass ein sicheres Buswartehäuschen an der vielbefahrenen Rolandstraße entsteht.

Dazu musste der Standort der neuen Bushaltestelle, die an den Linien Richtung Beckum liegt, um 100 Meter nach vorn versetzt werden, um einen sicheren Zuweg anlegen zu können. Die alte Bushaltestelle konnte nur über den Seitenstreifen der Rolandstraße erreicht werden – für Kinder und Erwachsene eine äußerst gefährliche Angelegenheit.

Das neue Buswartehäuschen ist ein Prototyp für Ahlen. Es ist beleuchtet, die Energie kommt über die sich auf dem Dach befindenden Solarzellen. Es kostet 6000 Euro und soll demnächst auch an der Dolberger Straße an der Possenbrock-Siedlung und an der Kaserne errichtet werden.
Mit der neuen Bushaltestelle an der Rolandstraße sind die Wartehäuschenprobleme der Siedlung Vorhelm-Bahnhof noch nicht gelöst. Anwohner mahnten an, dass auch an der Haltestelle Abzweig Ahlener Straße auf der Rolandstraße neue Wartehäuschen entstehen müssten. In Gesprächen mit den Anwohnern versprach Bürgermeister Benedikt Ruhmöller Abhilfe.

So soll das durch das Entstehen des Kreuzhauses in Vorhelm überflüssig werdende Buswartehäuschen an die Rolandstraße versetzt werden. Das soll Ende Oktober geschehen. Für die gegenüberliegende Seite stellt die Stadt Material zur Verfügung, damit die Anwohner in Eigenleistung ein neues Wartehäuschen errichten können.

Anika Schlautmann bat die Verantwortlichen darum, zu prüfen, ob nicht mehrere Linien durch die Siedlung geleitet werden könnten, weil die Haltestellen an der Rolandstraße, gerade für Schulkinder, sehr gefährlich seien. So sollte der Bus zur Augustin-Wibbelt-Schule in der Siedlung halten.