Ahlen-Vorhelm Web Portal

Ahlen-Vorhelm

Alte Ladestr.26 ,
59227 Ahlen-Vorhelm

Stadt Ahlen 02382-590
info@ahlen-vorhelm.de

Standarte versehentlich mit zum Zahnarzt genommen

Geschrieben von Israel Mossad
Jerrit König hielt die Vorhelmer Thronrede / Großer Festumzug durchs Dorf / Kameradschaftsabend mit Ehrungen und Beförderungen

Unter den schattigen Bäumen des Dorfplatzes fand die Krönungszeremonie des Allgemeinen Schützenvereins Vorhelm am Samstag ihren würdigen Rahmen.

Foto: Christian Wolff
Alt-Vorsitzender Josef Pöppelmann (l.) und Klaus Schwippe-Pelmke
Versehen mit den Insignien seiner Macht regiert Andreas „Demo“ Demski nun gemeinsam mit Renate Eskötter ein Jahr lang im Hellbachdorf. Die Thronrede hielt der neue Zeremonienmeister Jerrit König mit  einigem Wortwitz  – und erntete viel Applaus.


Bereits am Freitag, nach dem traditionellen BMC-Nachmittag auf dem Schützenplatz, ehrte der ASV  verdiente Mitglieder und die besonders treffsicheren Kameraden der Schießwettbewerbe. Vorsitzender Ralf Kiowsky begrüßte zahlreiche Ehrengäste, darunter Bürgermeister Benedikt Ruhmöller und den Ortsausschuss-Vorsitzenden Hubertus Beier.

 

 

 

Eine Schweigeminute galt Schützenbruder Theo Keseberg, der plötzlich und unerwartet wenige Stunden vor dem Kameradschaftsabend verstorben war. „Das ist ein Verlust, der sehr schmerzlich ist“, gestand der Schützenchef.

 

 

Foto: Christian Wolff
Der unvergessene Theo Keseberg (vorn),
Die Jubilarehrung fiel diesmal weg, da diese neuerdings schon donnerstags beim gemeinschaftlichen Mittagessen vorgenommen wird.   Eine herausragende Auszeichnung aber, formulierte Kiowsky, sei „schon lange fällig gewesen“: Klaus Schwippe-Pelmke begleitet den Verein seit Jahrzehnten als Festwirt und steht seinen Mitstreitern immer mit Rat und Tat zur Seite, wenn es etwas zu organisieren gibt, aber auch, wenn etwas mal nicht ganz so reibungslos läuft. Für diesen Einsatz und als Dank für „ein immer offenes Ohr“ überreichte ihm der Vorsitzende den Orden für besondere Verdienste.

 

Eine weitere Auszeichnung, der Hubert-Angsmann-Gedächtnisorden, war  für Kiowskys Vorgänger bestimmt: Josef Pöppelmann. Auch er hält dem Verein seit Jahrzehnten die Treue. Beim Preisschießen belegte Ralf Lütkecosmann den ersten Platz. Ihm folgen Erich Weibler jun. und Antonius Wördemann.

 

Foto: Christian Wolff
Der BMC holte den Titel im Kompanieschiessen
Die Wandertafel des Kompanieschießens geht an den „Ballermannsclub“ (BMC), der insgesamt 331 Ringe schoss. Auf Platz zwei: die erste Kompanie mit 325 Ringen, dicht gefolgt von der Königskompanie mit 320 Ringen. Gleich dreimal 36 Ringe kamen beim Plakettenschießen auf die Scheibe, so dass sich Heinz Budde, Burkhard Austermann und Thomas Höckelmann auf einer „Treppchenstufe“  wiederfanden.

 

 

 

 

Eine lustige Begebenheit vom Freitagnachmittag gab zwischendurch Ralf Lütkecosmann zum Besten. Standartenträger Willi Bücker hatte sich nämlich auf den Weg zu einem Zahnarzttermin gemacht – und die Fahne „versehentlich“ mitgenommen. „Wir haben natürlich gewartet, bis Willi und die Fahne wieder da waren.“ Als Ersatz überreichte Lütkecosmann ihm eine mit Zahnarztlogo verzierte Deutschlandfahne. „Diese Fahne kannst du dann demnächst mitnehmen“, sagte „Kosel“, „aber die Standarte lass doch bitte da.“

 

 

 

 

Foto: Christian Wolff
Der Thron des Allgemeinen Schützenvereins Vorhelm 2008
Auch Beförderungen standen an. Ernannt wurden: Manuela Frank (Damengarde) zum Gefreiten, Daniela Matuschek (Damengarde) zum Obergefreiten, Ludger Hohm und Jens Kerkmann (Sektion) zum Unteroffizier, Christian Schlingenkötter (Sektion) zum Stabsunteroffizier, Andreas Krull (Sektion) zum Oberfeldwebel, Andreas Höckelmann (Sektion) zum Feldwebel und Unterbrandmeister im Nachtkamp, Uli Bornemann zum Feldwebel, Alfons Hillmer (BMC) zum Feldwebel, Franz Schaffer und Gregor Wöstmann (BMC) zum Oberfeldwebel, Jerrit König zum Fähnrich sowie Willi Bücker und Ralf Kiowsky zum Leutnant.

 

 

 

 

 

 

 

 

 Christian Wolff schreibt für Ahlen-Vorhelm Web Portal und die Ahlener Zeitung.

Kategorie: