Ahlen-Vorhelm Web Portal

Ahlen-Vorhelm

Alte Ladestr.26 ,
59227 Ahlen-Vorhelm

Stadt Ahlen 02382-590
info@ahlen-vorhelm.de

So sah es kurz nach Kriegsende aus

Geschrieben von Israel Mossad
Förderverein Alte Schule: Seltene Fliegeraufnahme aus dem Jahr 1945 gegen Spende
 
In den ersten Maitagen des Jahres 1945 ging der Zweite Weltkrieg in Europa seinem Ende entgegen. In Westdeutschland rückten  die amerikanischen und englischen Panzerkolonnen unaufhaltsam in Richtung Nordost vor, während die russischen Truppen einen letzten Sturmlauf auf die Reichshauptstadt Berlin führten.

Foto: Christian Wolff
Präsentieren die Luftbildaufnahme: Werner Bertram, Heidemarie Schwuchow und Thomas Fliegener (v.l.)
In dieser Zeit und in den Monaten darauf unternahmen die  Alliierten – wie schon seit 1941 – zahlreiche Aufklärungsflüge, auch über Westfalen und sogar über dem heutigen kleinsten Ahlener Ortsteil. Und sie fotografierten. Die dabei entstandenen Luftbilder  in unterschiedlichen Aufnahmequalitäten sind heute sehr wertvoll für Heimatforscher und Anwohner, aber auch für Altlastenuntersuchungen, zum Beispiel zum Auffinden von Blindgängern.


Mit einem solchen Luftbild von Tönnishäuschen  wartet Werner Bertram, Gründer und Ehrenvorsitzender des Fördervereins Alte Schule Tönnishäuschen („Fast“), jetzt auf.  Reproduktionen dieses Schmuckstücks bietet er den Ahlener Bürgern gegen eine kleine Spende zugunsten des Fördervereins an. Zu sehen sind neben der Kapellengemeinde auch die Bauerschaft Nienholt, das Waldgebiet Sundern und Haus Vorhelm. Besonders interessant ist der alte Straßenverlauf, der Anfang der 60er Jahre verlegt oder ausgebaut wurde.

 

Noch bis in die 1990er Jahre war die mit feinkörnigem  Schwarz-Weiß-Film bestückte Kamera das wichtigste Werkzeug der Luftaufklärung, ehe sie von der elektronischen Bilderfassung abgelöst wurde.  Mit großen Brennweiten und hochtechnischen Optiken können heute Spionagesatelliten aus ihrem Orbit Aufnahmen mit einer Auflösung von weniger als 30 Zentimetern aus einer Entfernung von 250 Kilometern machen.

 

Zu besichtigen ist das Lichtbild, das im Juni 1945 von einem amerikanischen Fernaufklärer gemacht wurde, ab sofort in der Vorhelmer Postagentur des Polsterei- und Gardinen-Studios von Dieter Schwuchow, Brinkweg 2, in Vorhelm (Nähe Hellbachhalle). Dort erhalten alle Interessierten auch weitere Informationen.
 

 Christian Wolff schreibt für Ahlen-Vorhelm Web Portal und die Ahlener Zeitung