Ahlen-Vorhelm Web Portal

Ahlen-Vorhelm

Alte Ladestr.26 ,
59227 Ahlen-Vorhelm

Stadt Ahlen 02382-590
info@ahlen-vorhelm.de

Schwerverletzter befreit sich selbst

Geschrieben von Christian Wolff

Schwere Verletzungen erlitt am späten Dienstagabend ein 18-jähriger Vorhelmer. Er hatte sich in der Bauerschaft Schäringer Feld mit seinem Pkw überschlagen. Anschließend gelang es ihm noch, sich durch Einschlagen einer Scheibe aus dem Fahrzeug zu befreien.

Durch eine der hinteren Seitenscheiben befreite sich der 18-Jährige, nachdem er sich mit seinem „Opel Corsa“ überschlagen hatte. Foto: Christian WolffSein Unfall wäre sicher lange unbemerkt geblieben, hätte sich der 18-jährige Fahrer nicht noch selbst per Handy bemerkbar machen können. Er hatte sich am späten Dienstagabend mit seinem „ Opel Corsa“ in der Bauerschaft Schäringer Feld überschlagen und dabei schwere Verletzungen erlitten.

Wie die Polizei später ermittelte, war der junge Vorhelmer auf dem Bauerschaftsweg, der unmittelbar vor dem Reiterhof Schulze Rieping herführt, in Richtung Ennigerstraße unterwegs. Aus bislang ungeklärten Gründen geriet er dabei nach rechts in die Grasnarbe, wobei sein Wagen über das angrenzende Strauchwerk geschleudert wurde und sich überschlug. Kopfüber blieb das Fahrzeug auf einem Acker liegen.

Nach ersten Vermutungen war der 18-Jährige zunächst bewusstlos, weshalb die genaue Unfallzeit nicht festgestellt werden konnte. Irgendwann muss er jedoch trotz seiner schweren Verletzungen begonnen haben, sich aus seiner Lage zu befreien. „Er ist wohl in den hinteren Fahrzeugbereich gekrochen und hat selbst eine der Seitenscheiben eingeschlagen, um herauszukommen“, erklärte ein Polizeibeamter nach der Untersuchung des „Corsa“. Durch die provisorische Öffnung sei er schließlich nach draußen gekrochen und habe trotz der Dunkelheit den Weg zurück zur Straße gefunden. „Um 22.13 Uhr hat er mit seinem Handy beim Vater angerufen“, so der Beamte.

Der Schwerverletzte wurde zu diesem Zeitpunkt bereits vermisst. Gegen 19 Uhr sei er bei seiner Pflegemutter aufgebrochen, um zu seinem Vater zu fahren. Nach dem Anruf haben sich die Angehörigen umgehend auf die Suche nach dem Verunglückten gemacht und zugleich den Notruf gewählt.


Er hat selbst eine der Seitenscheiben eingeschlagen, um herauszukommen.

Ein Polizeibeamter


Neben den Löschzügen Hauptwache und Vorhelm waren innerhalb weniger Minuten auch zahlreiche Polizeikräfte vor Ort, die gerade auf dem Weg zu einem Schwertransport waren und über Funk die Alarmierung erhalten hatten. Da anfangs nicht klar war, ob ein weiterer Beteiligter in den Unfall verwickelt war, suchten die Einsatzkräfte das Gelände rund um die Einfahrt zum Reiterhof eingehend ab. Schließlich mussten sie davon ausgehen, dass der Schwerverletzte allein verunglückt ist.

Nach der notärztlichen Erstversorgung wurde der 18-Jährige mit einem Rettungswagen ins St.-Franziskus-Hospital nach Ahlen transportiert. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro.

az logoAhlener Zeitung, Bericht: Christian Wolff