Ahlen-Vorhelm Web Portal

Ahlen-Vorhelm

Alte Ladestr.26 ,
59227 Ahlen-Vorhelm

Stadt Ahlen 02382-590
info@ahlen-vorhelm.de

Möpkenbrot - Das Rezept

Geschrieben von DocChicago
Möpkenbrot-Zubereitung in den 50er Jahren
Schlachtung und Zubereitung um 1955
Um es gleich vorweg zu sagen: Wenn Sie Möpkenbrot nicht kennen, essen Sie es einfach, aber lesen Sie nicht die Beschreibung, wie es gemacht wird. Denn es schmeckt sehr gut, für zart besaitete Mitmenschen ist die Zubereitung jedoch höchst unappetitlich. Die Küche (oder besser: der Keller) sieht danach aus wie ein Schlachthaus - und riecht auch so!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Guten Appetit!  
 

Zutaten 

  • 10 Liter frisches Blut
  • 2,5 kg Schrot
  • 500 g Speckwürfel
  • Viele Zwiebeln
  • Äpfel
  • Pfeffer
  • Salz
  • Nagelpfeffer
  • Kumin
  • Piment

 


Möpkenbrot - Das Rezept
 
Zubereitung:

Das frische, warme Blut wird mit dem Schrot und den Speckwürfeln vermengt und mit den Gewürzen pikant abgeschmeckt. Man kocht es in einem Topf oder Wasserbad und füllt es zum Auskühlen in eine Schüssel.

Die abgekühlte Masse hat etwa die Konsistenz von Blutwurst und sieht auch ähnlich aus. Man schneidet dicke Scheiben (etwa 1 cm) portionsweise ab und würfelt sie. Viele Zwiebeln und viel Speck ebenfalls würfeln. Zusammen in einer Pfanne gut durchbraten. Inzwischen einige Äpfel schälen, würfeln und kurz mit durchschmoren. 

In dieser Form das Gericht am besten warm essen. Möpkenbrot schmeckt aber auch kalt, wenn man die dicken Scheiben ganz läßt und auf Vollkornschwarzbrot oder Pumpernickel serviert.

Zur Geschmacksverfeinerung kann man noch  Rübenkraut, Apfelmus oder Marmelade über das Möpkenbrot träufeln.

 

 

 

Wer sich nicht mit der mühevollen Herstellung der Möpkenbrot-Masse herumplagen will,  kann diese natürlich auch fertig kaufen. Hier eine Abbildung des Herstellers Spezialitäten-Partner, Dortmund. Gesehen bei Fleischhof Rasting .Image 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschrieben von DocChicago