Ahlen-Vorhelm Web Portal

Ahlen-Vorhelm

Alte Ladestr.26 ,
59227 Ahlen-Vorhelm

Stadt Ahlen 02382-590
info@ahlen-vorhelm.de

Rappwallach hat eigenen Fanclub

Geschrieben von Christian Wolff

„Pferdestärken“ im Hellbachdorf

Noch vor wenigen Monaten standen sie ganz oben auf dem Siegertreppchen des Schulpferdecups: Im Rahmen der Pferdemesse „Equitana“ in Essen zeigten die Akteure des „Reitvereins Vorhelm – Schäringer Feld“ Bestleistungen. Auf dem heimischen Boden des Reiterhofes steht nun das nächste Ereignis auf dem Programm: die Aktion „Pferdestärken“. Die Vorhelmer sind die einzigen, die sich in Ahlen und Umgebung beteiligen – und erwarteten daher zahlreiche Besucher.

Bürgermeister Ruhmöller testet das Reitgefühl„Zuschauen, mitmachen informieren“ waren die drei Schlagworte, mit denen Barbara Schulze Rieping und ihre Helfer am Sonntag, 9. August, ihre Stalltüren öffneten. Die Anlage an der Ennigerstraße 70 hieß zwischen 14 und 17.30 Uhr alle Pferdefreunde oder solche, die es werden wollen, willkommen.

Dass das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde liegt, wie es in einem alten Sprichwort heißt, glaubt inzwischen auch Bürgermeister Benedikt Ruhmöller. Die Leistungen, die das Team auf dem Hof Schulze Rieping rund um den Pferdesport und die Schulung junger Reitinteressierter erbringt, haben sich bis ins Rathaus herumgesprochen. Ruhmöller, der nach eigenen Angaben noch nie auf einem Pferd gesessen hat, machte bei einer Stippvisite im Hellbachdorf Bekanntschaft mit einem ganz besonderen Warmblut: „Didro ist der Star unter den Schulpferden“, erklärte Barbara Schulze Rieping ihrem Gast. „Er hat sogar einen eigenen Fanclub.“ Das 19 Jahre alte Tier habe ein ganz sanftes Gemüt, sagt die Fachfrau. Nach anfänglicher Scheu und einem ersten kleinen geführten Ritt musste das Stadtoberhaupt ihr Recht geben.

Rund 200 Kinder kommen regelmäßig zum Reiten, der Verein selbst hat rund 270 Mitglieder. Der Erfolg von Essen motiviert natürlich auch alle, die nicht unmittelbar beteiligt waren, erklärt Schulze Rieping.

Didro, den stattliche Rappwallach, und die übrigen 18 Schulpferde konnten die Besucher am Sonntag aus nächster Nähe betrachten. Außerdem gab es Kaffee, Kuchen und Waffeln sowie Bücher und Geschenkartikel rund ums Pferd zu kaufen. Die Aktion „Pferdestärken“ nutzten Barbara Schulze Rieping und ihre Mitstreiter, um für den Pferdesport zu werben. „Wir waren bis jetzt jedes Mal dabei“, sagt Barbara Schulze Rieping. Und langfristig ist auch die Anlage eines neuen Springplatzes in Planung.


www.reiterverein-vorhelm.de

 

Christian Wolff schreibt für Ahlen-Vorhelm Web Portal und die Ahlener Zeitung

Kategorie: