Ahlen-Vorhelm Web Portal

Ahlen-Vorhelm

Alte Ladestr.26 ,
59227 Ahlen-Vorhelm

Stadt Ahlen 02382-590
info@ahlen-vorhelm.de

Trotz Lokalderbys ein voller Grafenwald

Geschrieben von Sebastian Schnurpfeil
Maiandacht im Sundern mit Regionalbischof Dr. Franz-Josef Overbeck und vielen Gläubigen

Dass die Vorhelmer Maiandacht im Sundern in diesem Jahr gut zwei Stunden früher als gewohnt stattfand, das tat dem Besucherandrang am Sonntagnachmittag keinen Abbruch.

Foto: Sebastian Schnurpfeil
Regionalbischof Dr.Franz-Josef Overbeck (2.v.l.) predigte
Zahlreich waren die Gläubigen nämlich am Muttertag im Grafenwald erschienen, wo direkt an der eindrucksvoll geschmückten Marienstatue bei herrlichem Frühlingswetter die traditionelle Maiandacht abgehalten wurde.


Unterstützt durch das Jagdhornbläsercorps St. Hubertus Enniger-Vorhelm, den Kirchenchor St. Cäcilia und das große Blasorchester – an diesem Tag übrigens unter der Leitung von Kirsten Große­Beikel-Krimphove –, freute sich Pastor Hermann Honermann, Gläubige aus Vorhelm und Tönnishäuschen, aber auch aus Enniger, Sendenhorst und Beckum willkommen zu heißen. Gut gelaunt leitete er den Gottesdienst ein und sprach allen Anwesenden ein großes Lob aus: „Obwohl heute das Lokalderby Enniger gegen Vorhelm stattfindet, sitzen Sie hier. Ich muss sagen, dass Sie sich vollkommen richtig entschieden haben“, schmunzelte der Pfarrer, versprach aber im gleichen Atemzug, dass er den Fußballern trotz der Andacht die Daumen drücken werde.


Foto: Sebastian Schnurpfeil
Der Gottesdienst im Wald ist gut besucht
Anschließend begrüßte Honermann besonders den Regionalbischof Dr. Franz-Josef Overbeck, der an diesem Nachmittag die Predigt hielt. Mit ruhigen Worten richtete sich der Bischof an die Gläubigen und ermutigte diese, sich hin und wieder von dem Marienglauben symbolisch an die Hand nehmen zu lassen, damit dieser einen zu Jesus und schließlich auch zum Mittelpunkt des Lebens führe. Drei Schlüsselwörter stellte Dr. Franz-Josef Overbeck in seiner Predigt besonders heraus. Außerdem betonte der Bischof, dass sich die Mariensymbolik des Monats Mai aus dem farbenreichen Aufblühen der Natur in diesen Wochen ergebe. Als erste und schönste Blüte der Erlösung, als „Frühling des Heils“, gilt im katholischen Glauben Maria.

 

 Sebastian Schnurpfeil schreibt für Ahlen-Vorhelm Web Portal und die Ahlener Zeitung.

Kategorie: