Ahlen-Vorhelm Web Portal

Ahlen-Vorhelm

Alte Ladestr.26 ,
59227 Ahlen-Vorhelm

Stadt Ahlen 02382-590
info@ahlen-vorhelm.de

Verdienstorden für Hermann Kerkmann

Geschrieben von Israel Mossad
St.-Antonius-Schützen: Michael Füchtenhans und Dagmar Böger inthronisiert / Jubilarehrungen

„Sollen wir eben noch kurz zum Schützenfest nach Tönnishäuschen fahren?“ Diese Frage wird wohl in ungefähr 600 Haushalten im Kapellendorf sowie in Vorhelm und Enniger gestellt, wenn am Fronleichnamstag die Marschmusik lockt.

Foto: Christian Wolff
Königspaar und Hofstaat Tönnishäuschen 2008
„Aber in keinem sollte diese Unterhaltung mehr Einfluss auf die gemeinsame Zukunft haben als im Hause Brinkschulte“, berichtete Jörg „Pörgel“ Hanskötter.  

 

Der soeben in den Kreis der Über-30-Jährigen aufgestiegene Schütze hielt am Samstagnachmittag eine amüsante Thronrede – und erinnerte in launigen Worten an die Regentschaftszeit des scheidenden Königspaars Paul Brinkschulte und Nicole Rieping.

 

Schon wurde es ernst für Michael Füchtenhans und Dagmar Böger. „Pörgel“ und Zeremonienmeister Norbert Lohoff versahen sie in feierlicher Art und Weise mit den Insignien ihrer Macht. Gemeinsam mit ihrem Hofstaat aus altbekannten und „neuen“ Gesichtern regieren sie nun ein Jahr lang das Antoniusdorf.

 

Der Krönung vorausgegangen waren eine Messe für die Lebenden und Verstorbenen der St.-Antonius-Schützenbruderschaft mit Pastor Hermann Honermann in der Dorfkapelle und ein festlicher Umzug durchs grün-weiß geschmückte Tönnishäuschen.

 

Foto: Christian Wolff
Vorsitzender Heinrich Wördemann (l.) ehrte verdiente Mitglieder
Der Freitag stand wie immer ganz im Zeichen des Kameradschaftsabends unter musikalischer Begleitung des Vorhelmer Jugendblasorchesters sowie des Pokalschießens für Mitglieder. Hierbei räumte Ludger Hennenberg ab. Er schoss 36 Ringe, im Stechen dann 32, so dass Martin Volking (36 Ringe, 28 im Stechen) auf Platz zwei landete. Ihm folgt der Vogelbauer Thomas Stapel auf Rang drei mit 35 Ringen (34 im Stechen).

 

Auch die Amazonen zeigten sich wieder treffsicher. Den Pokal holte sich Andrea Wördemann mit 34 Ringen, bzw. 35 im Stechen. Ihr folgen Brigitte Berkhoff (34 Ringe, 27 im Stechen) und Sophia Schwarte (33 Ringe, 29 im Stechen). Zum ersten Mal schoss Jochen Rölfing beim Wettbewerb um den Seniorenpokal  mit. Und prompt schoss er sich mit 36 Ringen auf den ersten Platz. Es folgen Bernhard Schwarte (35 Ringe) und Theo Prahl (33 Ringe).

 

Foto: Christian Wolff
Auf ein Vierteljahrhundert Mitgliedschaft können folgende Schützenbrüder blicken: Heinz Alaze, Hubertus Beier, Otto Gromöller, Ernst Köttendorf, Gilbert Libuda und Jürgen Wolff. 40 Jahre im Verein sind Berthold Debbelt, Heinrich Fröchte und Rolf Schulze-Rieping. Stolze 60 Jahre Mitglied ist Alfons Heuckmann.

 

Den Orden für besondere Verdienste erhielt Hermann Kerkmann. Er trat 1955 in die Bruderschaft ein, wurde 1969 König mit Maria Middrup, war viele Jahre Zeremonienmeister und für die Vogelstange zuständig. Vorsitzender Heinrich Wördemann würdigte sein Engagement.

 

 

 

 

 

 

 Christian Wolff schreibt für Ahlen-Vorhelm Web Portal und die Ahlener Zeitung

Kategorie: