Ahlen-Vorhelm Web Portal

Ahlen-Vorhelm

Alte Ladestr.26 ,
59227 Ahlen-Vorhelm

Stadt Ahlen 02382-590
info@ahlen-vorhelm.de

Wunsch: Bahnhof Vorhelm reaktivieren

Geschrieben von Heiner Klostermann

CDU-Vertreter aus dem Kreis Warendorf wollen den Bahnhof in Vorhelm als Haltestation reaktivieren. 1988 war nach 100 Jahren die direkte Anbindung des Hellbachdorfes an die Bahnlinie geendet.

Wollen sich dafür stark machen, dass der Bahnhof in Vorhelm als Haltestation reaktiviert wird: (v. l.) CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Guido Gutsche, CDU-Landtagsabgeordneter Henning Rehbaum und Franz-Josef Buschkamp, Vorsitzender der Zweckverbandsversammlung des Zweckverbands Münsterland.Die zunehmenden Stau-Tendenzen in die Städte im Berufsverkehr sowie massiv gestiegene und weiter steigende Immobilienpreise in den Ballungszentren, eine alternde Gesellschaft und nicht zuletzt der Klimaschutzgedanke ließen den Wunsch zur Reaktivierung einstiger Strecken – wie zum Beispiel der WLE-Strecke Münster – Sendenhorst – wieder aufflammen, heißt es in der Mitteilung.

So seien sich die CDU-Vertreter im Kreis Warendorf einig, dass der ländliche Raum nicht von der immer stärkeren Vernetzung des öffentlichen Personennahverkehrs der Ballungsräume abgekoppelt werden dürfe. Sie fordern die Herstellung vernünftiger ÖPNV-Strukturen hier vor Ort.

Franz-Josef Buschkamp, Vorsitzender der Zweckverbandsversammlung des Zweckverbands Münsterland (ZVM), seit Jahrzehnten CDU-Vorkämpfer für die Schiene und Nahversorgung, sagt: „Wieso sollten wir nicht langfristig anstreben, Haltestellen des Schienenregionalverkehrs hier in unserem Kreis wiederzubeleben? Von Vorhelm aus wäre man mit dem Zug deutlich schneller in Hamm oder Dortmund als mit dem Pkw.“

Überlegungen, die auch CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender und Regionalratsmitglied Guido Gutsche unterstreicht: „In der heutigen modernen Lebensgestaltung wollen und müssen wir entspanntes Leben auf dem Land mit Arbeit, Kultur und Einkaufen im städtischen Raum verbinden. Ich werde mich dafür einsetzen, in der Regionalplanung wieder einen Bahnhaltepunkt in Vorhelm vorzusehen.“

Der heimische Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum, zugleich ÖPNV-Fachmann der CDU-Landtagsfraktion, hat dazu klare Vorstellungen: „Das Münsterland darf gegenüber der Region Rhein-Ruhr nicht abgehängt werden. Damit Orte wie Vorhelm für Familien attraktiv bleiben, brauchen sie eine optimale Anbindung an die Großstädte. Ein eigener Bahnhaltepunkt wäre ein echtes Plus für Vorhelm.“ Ländliche Orte sollten attraktive Verbindungen bekommen. Daher solle Vorhelm wieder an die Schiene angebunden werden. „Außerdem fordere ich, dass in Orten ohne Schienenstrecke der Schnellbus als Regionalbahn auf Gummirädern vom Land finanziert wird.“

at logoBericht: Ahlener Tageblatt - Die Glocke