Ahlen-Vorhelm Web Portal

Ahlen-Vorhelm

Alte Ladestr.26 ,
59227 Ahlen-Vorhelm

Stadt Ahlen 02382-590
info@ahlen-vorhelm.de

LED kommt: Alte Ampel hat ausgedient

Geschrieben von Christian Wolff

Baustelle an der Hauptstraße bis kommende Woche

Fast 20 Jahre lang hat sie ihren Dienst getan – meist Tag und Nacht. Mittwochmittag endete ihr Dasein in der Horizontalen: Fachleute montierten die Fußgängerampel in der Vorhelmer Ortsdurchfahrt ab und „parkten“ sie auf dem Dorfplatz, wo sonst der Maibaum thront. Die alte Ampel hat ausgedientDoch es gibt Ersatz: In den kommenden Tagen wird eine moderne Nachfolgerin im Bereich Hauptstraße / Abzweig Pankratiusstraße installiert, die vor allem eines ist: sparsam.

Die bisherige Signalanlage aus dem Jahr 1991 war längst überholungsbedürftig. Nahezu die gesamte Anlage – von den Masten über das Steuergerät bis hin zu Taster und Signalgeber – muss ausgetauscht werden, teilte die Stadtverwaltung bereits am Montag mit.
Die Deinstallation ist inzwischen abgeschlossen und verlief recht zügig, so dass sich die Fachleute vor Ort im Gespräch mit der „AZ“ zuversichtlich zeigten, die Maßnahme bereits Anfang kommender Woche abgeschlossen zu haben. Bis dahin müssen die Passanten auf diesen sicheren Überweg verzichten und Auto- wie Lkw-Fahrer etwas mehr Vorsicht walten lassen. In beiden Richtungen wurden Baustellenschilder und rot-weiße „Hütchen“ aufgestellt. Engpässe im Verkehrsfluss sind nicht auszuschließen.

Da die Ampel zu einem großen Anteil von Schülern der nahen Augustin-Wibbelt-Grundschule sowie der weiterführenden Schulen im Umland genutzt wird, die regelmäßig an der dortigen Bushaltestelle sowie am „Pilz“ warten müssen, seien die Arbeiten bewusst in die Herbstferien gelegt worden, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt Ahlen.

Die neue Fußgängersignalanlage wird mit energiesparenden LED-Signalgebern ausgestattet und erhält zudem spezielle Taster mit Blindensignal – übrigens die ersten in Vorhelm. Weil blinde und sehbehinderte Menschen das Grünlicht für Fußgänger nicht bzw. nicht gut sehen können, ermöglicht ihnen künftig ein Zusatzsignal das sichere Überqueren der Straße.

Nicht nur die Anschaffung ist teuer, sondern auch der Unterhalt. Daher konzentriert sich die Stadt darauf, vornehmlich die Lichtsignalanlagen blindengerecht auszustatten, die eine hohe Priorität haben. Im Hellbachdorf ist das der Fall: Schon mehrfach war die Ampel sowie die Sicherheit der Schulkinder ein Diskussionsthema im Ortsausschuss Vorhelm.

 

Christian Wolff schreibt für Ahlen-Vorhelm Web Portal und die Ahlener Zeitung