Ahlen-Vorhelm Web Portal

Ahlen-Vorhelm

Alte Ladestr.26 ,
59227 Ahlen-Vorhelm

Stadt Ahlen 02382-590
info@ahlen-vorhelm.de

Unbekannte ließen Tresor und Hund mitgehen

Geschrieben von Christian Wolff

Einbruchsserie im „Mammut-Tierheim“ reißt nicht ab

Ungebetener Besuch in Serie: Bereits zum dritten Mal in nur drei Wochen wurde im „Mammut-Tierheim“ in Tönnishäuschen eingebrochen. Die Ehrenamtlichen sind schockiert, denn neben Sachwerten wurde auch ein Hund entwendet.

Unbekannte brachen ins Mammut-Tierheim einDas erste Mal passierte es in der Nacht zum 1. Februar. Ziel des Einbruchs war hauptsächlich das Büro. Allerdings sind die Einbrecher auch in einige Katzenunterkünfte eingedrungen und ließen sie offen zurück. Glücklicherweise sind aber keine Tiere entlaufen. Hunde- und Katzenfutter wurde ebenfalls entwendet, mehrere Türen zerstört, das Büro verwüstet und der Tresor gestohlen. In dem Tresor befand sich zu dem Zeitpunkt ein gewisser Geldbetrag an Spenden- und Vermittlungsgeld. Die Tierheimmitarbeiter vermuten, dass an dem Einbruch jemand beteiligt war, der sich gut im Tierheim ausgekannt haben muss, denn als Einbruchswerkzeug, und um den Tresor aus der Wand zu brechen, wurde Werkzeug aus dem Tierheim verwendet. „Um zu wissen, dass dieses Werkzeug vorhanden ist, und wo es sich befindet, musste man sich auf dem Gelände schon relativ gut auskennen“, weiß die Tierheim-Mitarbeiterin Silke Brinkmann.

 

Ein weiterer Einbruch ereignete sich in der Nacht zum 15. Februar. Dieses Mal hatten es die Einbrecher auf einen Hund abgesehen. Der reinrassige, schwarze und erst knapp ein halbes Jahr alte Labradorrüde war gerade mal zwei Tage zuvor im Tierheim abgegeben worden. „Angebliche Besitzerin war eine noch minderjährige Jugendliche aus Ahlen, die den Hund von ihrem Freund geschenkt bekommen und wie einen Wanderpokal hin und her gereicht hatte, da ihr selbst keine Hundehaltung möglich war“, so Brinkmann.

Dieser Labrador wurde gestohlenDie junge Frau wurde jedoch einige Tage nach dem Einbruch von einer aufmerksamen Passantin in Ahlen mit dem Hund gesehen. Umgehend wurde diese Tatsache der Polizei gemeldet, die auch umgehend eingriff. Der Hund kam wieder ins Tierheim.

Doch damit endete die Einbruchsserie nicht: In der Nacht vom 19. auf dem 20. Februar wurde ein drittes Mal im „Mammut-Tierheim“ eingebrochen. Der junge Labrador wurde ein zweites Mal gestohlen.

Durch diese Einbrüche sind dem Tierheim inzwischen erhebliche finanzielle Schäden entstanden. „Allein schon die Türen und die Schlösser auszutauschen, kostet viel Geld“, erzählt Brinkmann. „Aber dadurch wird das Gelände nicht sicherer.“ Aus diesem Grund startet das Tierheim eine neue Bausteinaktion namens „Sicherheit“, die für die Mitarbeiter absolute Priorität hat. Mit Hilfe dieser neuen Aktion soll das Tierheim für die Mitarbeiter, aber vor allem für die Tiere, sicherer gemacht werden. „Der finanzielle Schaden ist eine Sache, aber nicht zu wissen, wo die Tiere sind und wie es ihnen geht, bereitet uns schlaflose Nächte“, sagt Mitarbeiterin Daniela Lensch.

Bereits bei anderen Bausteinaktionen konnte das „Mammut-Tierheim“ durch große Spendenbereitschaft einige Projekte beginnen und teils auch schon komplett abschließen. Der Dank der Tierheimmitarbeiter gilt an dieser Stelle allen Spendern der Bausteinaktion.

Christian Wolff schreibt für Ahlen-Vorhelm Web Portal und die Ahlener Zeitung