Ahlen-Vorhelm Web Portal

Ahlen-Vorhelm

Alte Ladestr.26 ,
59227 Ahlen-Vorhelm

Stadt Ahlen 02382-590
info@ahlen-vorhelm.de

Mexico 86 weckte das Sammelfieber

Geschrieben von Israel Mossad
Bei Frank Schwarte wird geklebt und getauscht

Die Fußball-Europameisterschaft ist vorbei. Bei Familie Schwarte noch nicht so ganz. Hier dreht sich noch immer alles um die EM und ihre Köpfe, denn im Sammelalbum fehlt noch das eine oder andere Bildchen.

Foto: Christian Wolff
Sammelfreude über Generationen: Leon(9) Frank(34) und Rica(6) Schwarte
Es ist immer dasselbe: Tütchen kaufen und aufreißen, Bild abziehen und einkleben. Und die doppelten Fußball-Sticker werden getauscht. Das macht den Spaß aus. Kaum jemand, der einmal mit dem Sammelvirus infiziert ist, hört wieder auf.


Bei Frank Schwarte fing dieses Fieber im Jahr 1986 an. Damals bekam er das erste Panini-Sammelalbum. Inzwischen sind etliche weitere – mehr oder weniger – voll.   „Ja, das war bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Mexiko“, erinnert sich der  34-jährige Vorhelmer im Gespräch mit der „AZ“. Unzählige Male habe er am Kiosk gestanden, kaufte Tütchen um Tütchen. Auch wenn er mitfuhr zum Einkauf im „Awa“-Markt oder zum Tanken bei Weibler: Jede Chance nutzte der damals 13-Jährige, um an die begehrten Sammelbildchen zu kommen.

 

Ihm ging es da wie vielen Fußballfreunden. Egal ob Weltmeisterschaft, Europameisterschaft oder Bundesliga – immer wieder gab’s ein neues Heft zu füllen. In den Familien oder unter Kumpels entwickelte sich regelmäßig ein sportlicher Wettstreit, wer sein Heft zuerst komplettiert hat, weiß der Vorhelmer.

 

Bei Schwartes übertrug sich das Sammelfieber mittlerweile sogar auf die jüngere Generation: Rica (6) und Leon (9) haben bei der soeben beendeten Fußball-Europameisterschaft jeweils ein eigenes Album bestückt. „Es ist absolut unmöglich, kein Bild doppelt zu bekommen“, sagt Frank Schwarte.
Die 64 Seiten des aktuellen Hefts „EM 2008 in Österreich und Schweiz“ müssen mit insgesamt 535 Stickern beklebt werden.


"Es ist absolut unmöglich, kein Bild doppelt zu bekommen."
  Frank Schwarte

 

Foto: Christian Wolff
Damit fing alles an: "Loddar" Matthäus 1986 in Mexico
Das sind zwar weniger als bei der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland, aber mehr als bei jeder anderen Europameisterschaft zuvor.  „Für jedes der 16 Teams gibt es 26 Sticker“, sagt Leon. Hinzu kommen Sticker für Stadien, Städte, Maskottchen, Pokal und – in diesem Jahr zum ersten Mal – Spielszenen. 40 Millionen Tütchen betrug die Startauflage für Deutschland und Österreich. Etwa 5,5 Millionen Sammelalben sind im Umlauf. Und der Preis für ein Tütchen mit fünf Stickern ist im Vergleich zur WM 2006 um 20 Prozent gestiegen – von 50 auf 60 Cent.

 

Doch mit dem Panini-Kult ist es jetzt erst einmal vorbei, denn Panini hat in diesem Jahr die Rechte an ein amerikanisches Unternehmen verloren. Umso wertvoller werden die alten Alben, die Frank Schwarte selbstverständlich weiter hütet.

Ach ja, im Heft „Fußball ’89“ fehlen noch Bilder, stellt der Sammler beim Durchblättern fest. Auch wenn Panini seine alten Serien nicht mehr herstellt, könnte es hier Abhilfe geben. Dank des Internets. Dort gibt es nämlich Tausch- und Kaufbörsen, wo Sammler ihre Alben vervollständigen können.

Glück kann man auch bei der Auktionsbörse „Ebay“ haben. Ein Bieter hat derzeit Sticker der WM ’86 für 60 Cent pro Stück im Angebot. Aber die hat Frank Schwarte ja schon alle.

 www.tauschbilder.com

 

 

 Christian Wolff schreibt für Ahlen-Vorhelm Web Portal und die Ahlener Zeitung