Ahlen-Vorhelm Web Portal

Ahlen-Vorhelm

Alte Ladestr.26 ,
59227 Ahlen-Vorhelm

Stadt Ahlen 02382-590
info@ahlen-vorhelm.de

Ein Verein für alle Ahlener Kaufleute

Geschrieben von Israel Mossad

Lieftüchter scheidet als 2.Vorsitzender bei Pro Ahlen aus.

Stühlerücken im Vorstand beim Verein Pro Ahlen. Zwei Jahre lang hat der Herrenausstatter Bernd-Uwe Lieftüchter als zweiter Vorsitzender in dem Gremium die Fahne der Ahlener Kaufleute hochgehalten.

Foto: Ahlener Tageblatt
Bernd-Uwe Lieftüchter kandidiert nicht mehr
Am Dienstagabend hat Lieftüchter im Rahmen einer Vorstandssitzung einen Schlussstrich gezogen und mitgeteilt, dass er bei den anstehenden Wahlen nicht mehr zur Verfügung steht. Wir fragten nach, warum.

 

Herr Lieftüchter, lange Zeit hatte die Chemie zwischen Kaufleuten, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) nicht so recht gestimmt. Sie galten als Hoffnungsträger, der durch das Engagement bei Pro Ahlen für ein besseres Miteinander sorgen und das Schiff wieder auf Kurs bringen sollte. Was hat Sie nun veranlasst, das Handtuch zu werfen?

 

Lieftüchter: Der Hauptgrund für meinen Rücktritt ist die fehlende Zeit, die ich als Inhaber von zwei Geschäften – in Ahlen und Beckum – leider langfristig nicht aufbringen kann. Die Zusammenarbeit mit dem Pro-Ahlen-Vorstand war immer hervorragend und ich bin immer bestens unterstützt worden. Dasselbe gilt auch für die Stadtverwaltung und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft. Leider konnte ich mein Ziel, die Kaufleute in einem Verein unter dem Dachverband von Pro Ahlen zu bringen, nicht realisieren, da Teile der Kaufleute dagegen sind.

 

Wie geht es weiter mit Pro Ahlen? Hat der Verein überhaupt noch eine Zukunft?

 

Lieftüchter: Warum sollte es nicht weiter gehen. Meine Position wird sicherlich ersetzt und das Grundkonzept des Vereins stimmt. Es wird in Zukunft sehr wichtig sein, dass der Verein mit klaren Konzepten und einer guten Darstellung seiner Leistungen auf sich aufmerksam macht.

Eine gute Möglichkeit wird sicherlich der Masterplan Ahlener Innenstadt (MAI) sein, wo sich Pro Ahlen gut einbringen könnte.

 

Seit langem gehören Sie zu den Motoren der Initiativgruppe Ahlener Kaufleute. Ihr großes Engagement als Sprecher – unter anderem bei der Organisation des Ahlener Advents – findet große Beachtung und viel Beifall in der Ahlener Bevölkerung. Werden Sie sich dort in Zukunft weiter einsetzen oder ziehen Sie sich auch dort ganz zurück?

 

Lieftüchter: Ich werde die Initiativgruppe Ahlener Kaufleute auch weiterhin unterstützen. Welche Aufgaben ich in dieser Gruppe in der nächsten Zeit übernehmen kann, steht aber noch nicht fest.

 

Was muss sich in der Stadt Ahlen ändern, damit sowohl die Kaufmannschaft als auch die Kunden zufriedener werden?

 

Lieftüchter: Es ist wichtig, dass sich alle Kaufleute in einem Verein wiederfinden, in dem durch gemeinsames Handeln ein gutes Marketingkonzept entwickelt wird. Es müssen professionelle Lösungen gefunden werden, die dem Kunden ein Programm bieten, dass ihn dazu bewegt, in Ahlen zu bleiben und hier zu kaufen.

 

Wie geht es mit den Plänen zur Gründung einer neuen Ahlener Werbegemeinschaft weiter?

 

Lieftüchter: Der Weg für einen eigenständigen Verein sollte nun eigentlich frei sein. Konkrete Pläne gibt es aber noch nicht. Das wird sich im nächsten Jahr ergeben.

 Detlef Jotzeit schreibt für Ahlen-Vorhelm Web Portal und das Ahlener Tageblatt