Ahlen-Vorhelm Web Portal

Ahlen-Vorhelm

Alte Ladestr.26 ,
59227 Ahlen-Vorhelm

Stadt Ahlen 02382-590
info@ahlen-vorhelm.de

Hartnäckigkeit zahlt sich aus

Geschrieben von Christian Wolff
Löschzug Vorhelm startet mit Zuwachs ins neue Jahr / Einsatzstatistik

Infostand, Großübung im Dorf und Präsenz auf Festen – der Löschzug Vorhelm hat im Jahr 2008 einiges an Zeit und Aufwand in Mitgliederwerbung investiert.

Foto: Christian Wolff Angesichts einer rückläufigen Zahl aktiver Kameraden in den vergangenen Jahren war dies auch nötig, erklärte Zugführer Hubertus Heimann am Freitagabend während der Jahresdienstversammlung im Gerätehaus.


 „Diese Hartnäckigkeit zahlt sich aus“, stellte schließlich auch Wehrführer Walter Wolf erfreut fest, als er mit Christian Angsmann, Sebastian Krainski und Dominic Reichel neue Kameraden in den Reihen der „Blauröcke“ begrüßen durfte. Damit nicht genug: Mit Thorsten und Markus Mader traten erst kurz vor der Versammlung zwei weitere Männer dem Löschzug bei, der damit  eine Stärke von 41 Aktiven erreicht.  Ebenso Erfreuliches berichtete Sebastian Schröer von der Jugendfeuerwehr, wo erstmals weibliche Mitstreiter dabei sind. „Es ist schön, dass unsere Werbung langsam Früchte trägt“, meinte Hubertus Heimann.


Foto: Christian Wolff
Zünftige Verpflegung darf nicht fehlen
Zu den rund 50 Anwesenden zählten am Freitag auch der Feuerschutzdezernent Klaus Muermans, Ortsausschussvorsitzender Hubertus Beier und Ehrenwehrführer Peter Brockmann, außerdem die stellvertretenden Wehrführer Bernd Chilinski und Jürgen Fleuter. Bürgermeister Benedikt Ruhmöller und Ehrenstadtbrandmeister Herbert Faust ließen sich entschuldigen.


In Heimanns Jahresbericht durfte der Großbrand auf dem Hof Untiedt in Ahlen nicht fehlen, zu dem Vorhelm mit zwei Löschfahrzeugen ausrückte. „Dieser Tag war für uns alle sehr anstrengend“, fasste der Zugführer zusammen, denn am selben Abend stand noch die Weihe eines neuen Mannschaftstransportwagens auf dem Plan. Sehr glimpflich verlief ein Einsatz auf dem Hof Schulze Rieping, wo Stroh in Brand geraten war. Nur dem aufmerksamen Auge eines Passanten war es im April zu verdanken, dass im Landgasthof Tönnishäuschen kein Großbrand entstand. Ein technischer Defekt hatte dort ein Feuer im Balkenbereich entfacht, den die Feuerwehr schnell ablöschte.


Foto: Christian Wolff
Zugführer Hubertus Heimann leitete die Versammlung
Im Bereich „Technische Hilfe“ machte das Stichwort Öl mehr als 50 Prozent der Einsätze aus. „Ich bin froh eines sagen zu können: Bei allen Einsätzen sind unsere Kameraden  wieder gesund zum Gerätehaus zurückgekehrt“, schloss Hubertus Heimann seine Bilanz.   „Dass ihr zur Stelle seid, ist ein beruhigendes Gefühl“, sagte Ortsausschussvorsitzender Beier später in einem Grußwort und lobte wie Walter Wolf das Engagement, das zum 125-jährigen Bestehen der Ahlener Wehr von allen Beteiligten gezeigt wurde.


Was die Einsatzzahl angeht, sei das 2008 insgesamt „sehr ruhig“ gewesen, berichtete der Zugführer. „Wir wurden 31-mal alarmiert – achtmal bei Feuer, 15-mal für technische Hilfeleistungen und achtmal mit unserer Lichtbühne.“ Hinzu kommt eine Brandsicherheitswache, so dass in der Statistik 32 Einsätze vermerkt werden.


Mit der Ehrung der Verstorbenen, Veronika Schmitz und Hermann Schlüter, sowie dem wie immer detaillierten Protokoll von Jochen Wiechens waren die Regularien schnell abgehandelt.  

Foto: Christian Wolff
Auch Vertreter von Stadt und Verwaltung hörten zu

Beförderungen und Ehrungen

Die seltene Auszeichnung „Sonderstufe Gold auf gelbem Grund“ nahm Stefan Schlautmann entgegen. Noch nie vor ihm hat ein Vorhelmer Feuerwehrmann gleich 25-mal erfolgreich am Leistungsnachweis teilgenommen.  Weitere Leistungsabzeichen erhielten Michael Sieb (Gold) und Michael Vatterodt (Silber). Zu Feuerwehrmännern befördert wurden André Papenfort, Tim Schlautmann, Kevin Fiehe und Philipp Schlüter. Sven Conrad ist fortan Unterbrandmeister, der mit Martin Förster auch erfolgreich einen Truppführer-Lehrgang absolvierte. Von 28 Diensten war Förster außerdem neben Philipp Schlüter und Markus Pieper 24-mal anwesend. Dafür ernannte sie der Zugführer zu „Feuerwehrmännern des Jahres“. Martin Förster darf sich zudem „Feuerwehrmann der Einsätze“ nennen, da er überdurchschnittlich oft mit ausrückte. 

Foto ganz oben: Vertreter aus Politik, Zug- und Wehrführung sowie die beförderten und geehrten Vorhelmer Kameraden (v. l.): Hubertus Beier, Stefan Schlautmann, Jürgen Fleuter, Tim Schlautmann, Walter Wolf, Hubertus Heimann, Sven Conrad, Jochen Wiechens, Martin Förster, Bernd Chilinski, Markus Pieper und Klaus Muermans.

 

 Christian Wolff schreibt für Ahlen-Vorhelm Web Portal und die Ahlener Zeitung

 

Kategorie: